Fliegende Lebensretter

Der Einsatz von Wärmebildkameras aus der Luft ermöglicht das gezielte Auffinden der Kitze im Weidegras.

Dabei wird der Standort durch GPS – Koordinaten sehr genau ermittelt. Das Abfliegen der Flächen erfolgt in den frühen Morgenstunden, um eine höhere Temperaturdifferenz zwischen Tier und Boden zu erreichen. Bei der Suche mit Koptern wird durch den Einsatz der Kameras eine Dokumentation für den späteren Nachweis der Sicherung vor dem Mähen der Grasfläche ermöglicht.

In der Land- / Forstwirtschaft sind weitere Einsatzbereiche von Koptern denkbar und werden gebietsweise schon jetzt durchgeführt, beispielsweise in der Maisernte zum Auffinden des Schwarzwildes, sowie beim Erfassen von Brandherden in Wald- und Moorgebieten.

Vielerorts sind Initiativen oder Vereine zur Rehkitzrettung entstanden, welche die Anschaffung der teuren Hardware auf Spendenbasis oder mit Hilfe von Fördergeldern realisieren konnten. Engagierte Vereinsmitglieder führen die Suche dann oftmals ehrenamtlich durch. In anderen Fällen bieten auch private oder gewerblich tätige Drohnenpiloten ihre Hilfe an und setzen dabei ihr eigenes Equipment gegen eine angemessene Aufwandsentschädigung ein.

In unserem Service “Kitzretter finden” haben viele Anbieter ihre Kontaktdaten und Informationen zu ihrer Ausrüstung hinterlegt. Nehmen Sie bei Interesse rechtzeitig Kontakt zu einem Anbieter in Ihrer Region auf und klären Sie Details zu einer möglichen Zusammenarbeit ab. Je früher ein Einsatz angekündigt wird, desto besser und effektiver kann er am Tag der Mahd durchgeführt werden.

Was erwartet mich hier?

Die Webseite rehkitzrettung.org ist ein Online – Portal für den bundesweiten Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen allen Beteiligten zur Rettung von Rehkitzen vor […]